Telefon: 0660/ 50 96 811


DI Michael A. Hadek
Obere Hauptstraße 34
2253 Weikendorf

Mo-Sa 10-21 Uhr
Termine auf Anfrage


mail @ michael-fotografiert.at



In nur 20min öffentlich von Wien ins Fotostudio!

 


Impressum 

Gewerblicher Berufsfotograf  DI Michael Alexander HADEK
Unternehmensstandort: A-2253 Weikendorf, Obere Hauptstraße 34, +43/660/5096811
UID: ATU 67931857, Gewerberegisternummer: 308-GFW1-G-14869, DVR-Nr: 4017798,
Mitglied der WKNÖ Landesinnung Berufsfotografen, Gerichtsstandort Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf


Haftungsausschluss

Der Inhalt unserer Webseite wurde mit bestem Wissen und Gewissen von uns erstellt. Keine Haftungsübernahme für Vollständigkeit, Aktualität, Verlässlichkeit oder Korrektheit der veröffentlichten Inhalte. Bei Links zu Webseiten anderer Anbieter haben wir keinen Einfluss die Inhalte der Seiten, auf die verlinkt wird, und übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität dieser Inhalte. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten externer Webseiten.


AGB's - die allgemeinen Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

1. Die nachfolgenden AGB's gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge.

2. Die AGB's gelten bereits mit der mündlichen Willenserklärung beider Partner über das Zustandekommen eines möglichen Vertragsverhältnisses.

3. Die AGB's gelten mit Betreten der Geschäftsräume als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

4. "Fotos" im Sinne dieser AGB's sind Bildaufnahmen jeglicher Art, unabhängig mit welchem Medium sie aufgenommen wurden bzw. vorliegen.

II. Urheberrecht

1. Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Fotos nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2. Die vom Fotografen hergestellten Fotos sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.

3. Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken, ist – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.

4. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Besteller über.

5. Der Besteller eines Bildes hat kein Recht, das Lichtbild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.

6. Bei der Verwertung der Fotos muss der Fotograf, sofern nichts anderes vereinbart wurde, als Urheber des Fotos genannt werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zu Schadensersatzforderungen.

7. Die Negative und digitalen Bilddaten verbleiben beim Fotografen. Eine vollständige Herausgabe der Negative oder digitalen Bilddaten an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.

8. Eine Bearbeitung der Fotos ist ausschließlich dem Fotografen vorbehalten! Jegliche Veränderung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Fotografen.

9. Der Auftraggeber willigt ein, dass die von ihm gefertigten Fotos uneingeschränkt zur Eigenwerbung des Fotografen veröffentlicht werden dürfen. Hierzu zählt insbesondere die Nutzung der Fotos zum Aushang im Schaufenster, im Studio, auf Messen und zur Präsentation in Werbeanzeigen, Prospekten, Musteralben, auf der Webseite und anderen sozialen Netzwerken oder Medien. Für Fotos, die das Ehrgefühl des Auftraggebers beeinträchtigen könnten, wie insbesondere erotische Aufnahmen, holt der Fotograf vom Auftraggeber eine gesonderte Einwilligung ein.

III. Vergütung, Eigentumsvorbehalt

1. Für die Herstellung der Fotos wird ein Honorar als Stundensatz, Tagsatz oder vereinbarte Pauschale berechnet; Nebenkosten (Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen.

2. Die Terminvereinbarung gilt als verbindliche Auftragserteilung seitens des Kunden. Die Annahme des Auftrages durch den Fotografen erfolgt nach Zahlung der Anzahlung. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt für den Fotografen der Auftrag als unverbindliche Vorreservierung.

3. Bei Gutscheinen erfolgt keine Barauszahlung.

4. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die Fotos Eigentum des Fotografen. Nach Arbeitsbeginn des Fotografen ist eine Stornierung des Auftrages nur mit einer gegenseitigen Vereinbarung bzgl. Kostenaufteilung möglich. Erfolgt keine Einigung über die Stornierung, so verrechnet der Fotograf zumindest seinen allgemeinen Stundensatz zuzüglich bereits getätigter bzw. nicht mehr stornierbarer Ausgaben in Zusammenhang mit diesem Auftrag sowie gegebenenfalls Nutzungsrechte.

5. Hat der Auftraggeber dem Fotografen keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Fotos gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung bei der Aufnahme und der Bildbearbeitung ausgeschlossen. Bei Gestaltungen für Fotobücher, Collagen und Grußkarten obliegt die Art der Gestaltung dem Fotografen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

IV. Haftung

1. Der Fotograf haftet, soweit gesetzlich möglich, für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten. Bei technischen Defekten der Kameraausrüstung und Datenspeicher sind Haftungs- und Schadensersatzansprüche seitens des Auftraggebers ausgeschlossen.

2. Der Fotograf verwahrt die Rohdaten und Bilddaten sorgfältig. Er haftet nicht für Datenverlust oder Verlust oder Beschädigung der Bilddaten oder Rohdaten.

3. In allen anderen Fällen haftet der Fotograf maximal bis zur Höhe des Auftragswertes.

V. Auftraggeberpflichten

1. Der Auftraggeber versichert, dass er an allen dem Fotografen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.

2. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Holt der Auftraggeber nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens nach zwei Werktagen ab, ist der Fotograf berechtigt, gegebenenfalls Lagerkosten zu berechnen oder bei Blockierung seiner Studioräume die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers auszulagern. Transport- und Lagerkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.

VI. Leistungsstörung, Ausfallhonorar, Stornierungen

1. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagsatz. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

2. Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich vom Fotografen bestätigt wurden. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

3. Der Fotograf hat das Recht, aufgrund von Krankheit, Wettereinflüssen, Unfall oder höherer Gewalt fest vereinbarte Fototermine zu verschieben und mit dem Auftraggeber einen neuen Termin zu vereinbaren. Haftungs- und Schadensersatzansprüche seitens des Auftraggebers sind hierbei ausgeschlossen.

4. Stornierungen seitens des Auftraggebers werden nur in schriftlicher Form anerkannt. Bei Stornierungen des Auftrages durch den Auftraggeber wird die vereinbarte Vergütung fällig und ist von ihm zu zahlen. Die ersparten Aufwendungen können pauschal mit 20% in Abzug gebracht werden. Geleistete Anzahlungen werden bei Stornierung nicht zurückerstattet, sondern mit den Ansprüchen des Fotografen aus entgangenen Einnahmen verrechnet. Terminverschiebungen gelten als Stornierung. Dem Auftraggeber wird damit nicht der Gegenbeweis abgeschnitten, dass er höhere Aufwendungen erspart hat.

VII. Seminare, Workshops, Fototouren

Die nachfolgenden AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen Teilnehmenden der angebotenen Workshops sowie DI Michael Alexander Hadek als Veranstalter, Lehrbeauftragter bzw. Trainer.

Bei Workshops entstandene Aufnahmen dürfen von den Teilnehmeden für private nicht kommerzielle Zwecke genutzt werden. Falls bei Workshops mit Models fotografiert wird, ist zwischen Teilnehmenden und den Models ein Modelvertrag zu schließen. Entsprechende Vordrucke werden bei den Veranstaltungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Aus von DI Michael Alexander Hadek – Fotoworkshops veröffentlichtem Bild- oder Videomaterial, in welchem Teilnehmende abgebildet sind, sind keine Ansprüche ableitbar. Die Teilnehmeden stimmen der Veröffentlichung von Fotos und Videos die von Ihnen aufgezeichnet wurden zu Werbezwecken zu, eine Aberkennung der Veröffentlichungsrechte ist vor Ort vor der Aufnahme Herrn DI Hadek bekannt zu geben.

VIII. Schlussbestimmungen

Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Als Gerichtsstandort gilt die Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf als vereinbart.